Left Banner

FAN69 klärt auf: A2M und A2P

- Kategorie : Wissenswertes
FAN69 klärt auf: A2M und A2P

Sagen Dir die Abkürzungen A2M oder A2P etwas? Falls nicht, klären wir Dich jetzt darüber auf und wecken vielleicht auch Deine Neugierde zum Ausprobieren.

Ass to Mouth bzw. Ass to Pussy
sind sexuelle Vorlieben, bei denen man den Penis nach dem Analverkehr direkt in den Mund oder die Vagina des Sexpartners schiebt. Bestimmt ist Dir das in dem ein oder anderen Porno schon aufgefallen, oder? Hat es Dich erregt zu sehen, wie eine Frau einen Penis blasen muss, der zuvor noch in ihrem Knackarsch steckte? Hast Du bereits eigene Erfahrungen gesammelt? Oftmals wird auch A2P in Pornos praktiziert: Hierbei wird der Penis nach dem Analsex direkt in die Vagina gesteckt. Was sagst du – gefällt Dir die Vorstellung oder bist du skeptisch?

Bevor du A2M oder A2P jetzt testen willst, solltest Du oder Dein Partner, wie jeder Pornodarsteller, vor dem Analsex den Anus durch eine Spülung reinigen. Denn so erregend diese Praktik auch ist, es gibt ein paar Risiken, die Du mit der richtigen Vorbereitung verhindern kannst. Bakterien und Krankheitserreger gelangen so direkt vom Po in den Mund oder die Vagina und können gefährliche Krankheiten verursachen. Das will keiner! Für eine hygienische Spülung kannst du verschiedene Hilfsmittel aus der Apotheke oder Sexshop verwenden, z.B. Anal- oder Intimdusche oder Birnspritze. Halte Dich dabei genau an die Gebrauchsanweisungen und keine Sorge es ist einfacher als es klingt. Neben der gründlichen und hygienischen Analspülung (Einlauf) könntest Du auch das Kondom zwischendurch wechseln. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr auch eine Darmspülung durchführen, dies ermöglicht auch ein sicheres und tieferes Eindringen.

Rede mit Deinem Partner einfach offen über deinen Sexwunsch! Nur wenn Dein Partner weis, wonach Du Dich sexuell sehnst kann er diese Fantasie auch stillen.

Teilen diesen Inhalt